Zeit für neue Ideen – Verlegen von Platten und Formsteinen

Bunte TerrassenplattenIn der kalten Jahreszeit hat man Zeit für neue Ideen. Zum Beispiel ist es jetzt noch möglich Platten und Formsteinen auf der Terrasse oder im Garten zu verlegen. Es heist zwar immer Winterzeit ist Ruhezeit, aber solange es noch nicht friert, kann man noch Beläge verlegen. Wenn der erste Frost aber einmal da ist, sollte man sich auf die Planung für das nächste Frühjahr beschränken. Die Materialauswahl ist groß, daher sollten Sie vorher schaun, was zu Ihrem Haus oder in Ihren Garten am besten passt.
Um sich nicht zu verzetteln, gehen Sie dabei am besten Stück für Stück vor. Beginnen Sie zunächst am Haus oder an anderen wichtigen Plätzen, je nach dem wo Sie mit dem Verlegen von Platten und Formsteinen beginnen möchten. Von da aus arbeiten Sie sich dann zu den Randbereichen vor.

Verlegen von Platten und Formsteinen

Beim Verlegen von Platten und Formsteinen kann man auch vorwärts arbeiten, also sich auf dem bereits fertigen Belag bewegen. Beim Pflastern hingegen arbeitet bzw. kniet man in der Splitt- oder Sandschicht.

Es empfiehlt sich den frisch verlegten Belag immer wieder aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und nach jeweils drei Reihen mit der Wasserwaage zu prüfen. Runde und geschwungene Formen sind dabei zwar sehr schön, aber schwieriger zu verlegen. Im Zweifelsfall überlassen Sie solche Bereiche Fachleuten wie unsere von der Holstein Gartengestaltung.

Vorsicht! Unregelmäßige Lücken sollten Sie nie mit Bruchsteinen füllen. Das wirkt selten gelungen und gefährdet vor allem die Stabilität. Besser ist es die Steine auf die entsprechende Größe zurecht schneiden. Dazu eignet sich zum Beispiel eine Flex mit entsprechender Scheibe. Falls Sie die Steine mit Fugen verlegen, müssen diese zum Schluss noch einmal „eingeschlemmt“ werden. Dazu verteilt man Sand auf die Fläche und arbeitet ihn mit dem Besen in die Fugen ein. Danach am besten noch einmal mit dem Gartenschlauch über die Fläche gehen, damit der Sand noch tiefer in die Ritzen eindringen kann.
Zum Abschluss sollten Sie die Beläge nochmals verdichten oder festklopfen. Dabei müssen Sie darauf achten, dass die Steine nicht beschädigt werden. Eine Gummimatte ist deshalb dabei zu empfehlenswert.

italienische Steinplatten Gehweg mit Randbefestigung Diagonal verlegte Steine Platten auf Kiesbett

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.