Wie überwacht man Füllstand und Wasserqualität in der Zisterne

Regenwasser vom DachEs gibt immer noch einige Vorbehalte bei Wasser aus dem Regenwasserspeicher. Es gibt Umfragen aus dem Jahr 2007, dass Menschen Regenwasserspeicher hauptsächlich aus drei Gründen meiden.

1. Die Kosten. Fast 50% der Befragten meinten, dass sich ein Regenwasserspeicher finanziell nicht bezahlt macht.

2. Zeitmangel (28 %). Das waren u.a. Zeit für die Wartung des Tanks und die Kontrolle der Wasserqualität.

3. Raummangel (15 %).

Über den Nutzen und die Installierung von Regenwassertanks haben wir ja bereits in den letzten Blogbeiträgen berichtet. Wir möchten Sie deshalb heute darüber informieren, wie man den Füllstand misst und wie man die Qualität des gesammelten Wassers erhält.

Wartung des Tanks und die Kontrolle der Wasserqualität

Beides können Sie manuell ohne Automatisierung handhaben. Z.B. können Sie den pH-Wert Ihres Wassers mit einem tragbaren oder lokalem Gerät messen.

Im „Normalfall“ liegt der pH-Wert zwischen 6,5 und 8,5. Der pH-Wert kann sich aber je nach Material des Tanks ändern. Um die Kontamination zu überprüfen, ist oftmals schon eine Sichtprüfung, ausreichend.

Wie funktioniert die Füllstandsmessung?

Die preiswerteste Variante ist der drahtlose Füllstandsmesser. Dieses Gerät lässt sich ganz einfach installieren und konfigurieren. Es hat verschiedene Möglichkeiten, Daten zu messen und zu speichern. Zu bedenken ist jedoch, dass man dieses Gerät nicht in ein Steuerungssystem integrieren kann.
Punkt-Füllstandsmesser hingegen können Pumpen zum Ein- und Ausschalten, je nach Füllstand, steuern. Die Punkt-Füllstandsdetektoren sind dann eine hervorragende Variante, wenn Sie keine präzise Messung benötigen, z.B. bei einer Wassernutzung für den Garten und der WC-Spühlung.

Warum muss man den pH-Wert in der Zisterne messen?

Regenwasserfilter- und MessanlageDer pH-Wert gibt die Qualität Ihres Regenwassers an. Im Wasser sind Mineralien enthalten die ihm Geschmack und gesundheitliche Vorteile verleihen. Sie beeinflussen ebenfalls den pH-Wert. Bei einem pH-Wert unter 7 haben Sie saures Wasser. Bei einem pH-Wert über 7 erhalten Sie hingegen alkalisches Wasser. Beide könnten Probleme verursachen. Daher raten wir vom Trinken des Wassers aus Zisternen ab. Für den normalen „Haushaltsgebrauch“ ist das gefilterte Wasser aber absolut bedenkenlos.
Für die, die das gesammelte Regenwasser auch trinken möchten, gibt es mittlerweile aber auch sehr hochwertige Geräte die den pH-Wert des Regenwassers sehr genau steuern und überwachen.

Lassen Sie sich von einem Fachmann berateten was für Sie das Richtige ist.

Wir helfen Ihnen bei den Tiefbauarbeiten.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.