Was ist für den Garten besser, Rollrasen oder Rasensaat?

RollrasenRollrasen und Saatgut haben die gleiche Rasenqualität. Auch die spätere Pflege ist bei Beiden gleich. Die Entscheidung ist: Wieviel Geld möchte ich ausgeben, und wie schnell möchte ich eine begehbare Rasenfläche haben. Saatgut ist natürlich günstiger als Rollrasen. Wenn Sie aber auf die Schnelle eine dichte Rasenfläche haben möchten, ist der Rollrasen mit Sicherheit die bessere Wahl.

Der richtige Zeitpunkt zum Verlegen von Rollrasen

Wichtig ist, dass Sie einen frostfreien Zeitraum wählen. Es sollte auch kein Frost absehbar sein. Sie können also in der Regel frühestens im März, bis spätestens im November verlegen. Um einen optimalen Anwuchs zu gewährleisten, sollte die Verlegung des Rollrasens innerhalb von 24 Stunden nach Anlieferung erfolgen.
Schon zwei Wochen nach dem Auslegen ist die Rasenfläche belastbar. Bei ausgesätem Rasen brauchen Sie mehrere Monate, bis der Rasen so dicht und robust ist, dass Sie ihn betreten können. Eine Rolle misst in der Regel 40 cm x 2,5 m. Das entspricht einer Fläche von einem Quadratmeter.

Rollrasen können Sie auch selbst verlegen. Hier ein paar Tipps dazu. Wenn Sie das lieber vom Fachmann machen lassen möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wenn die Fläche vorbereitet ist, brauchen Sie zum Verlegen von 100 Quadratmeter etwa vier Stunden. Wichtig ist, dass Sie einige Quadratmeter mehr bestellen als Sie benötigen, da die Rollen je nach Witterung etwas größer oder kleiner sind (bei trockenem Wetter ziehen sich die Bahnen ein wenig zusammen). Außerdem haben Sie auch noch Verschnitt bei nicht ganz geraden Flächen. Hier die einzelnen Arbeitsschritte.

1. Schritt – die Fläche vorbereiten

Bereiten Sie die Fläche rechtzeitig vor, damit der Rollrasen nicht gelagert werden muss. Dazu gehört, dass Sie den Untergrund solange harken, bis eine feinkrümelige, glatte Oberfläche entsteht. Steine, Wurzeln und Unkraut sollten dabei entfernt werden. Bei lehmigem Boden ist es sinnvoll, pro 100 qm ein bis drei Kubikmeter Sand sowie ein bis zwei Kubikmeter Kompost einzuarbeiten. Danach sollten Sie die Fläche mehrere Tage ruhen lassen. Dann noch einmal neu aufgekommenes Unkraut entfernen. So haben Sie erst einmal einen besonders unkrautarmen Boden geschaffen.
Bevor Sie dann mit dem Verlegen des Rollrasens beginnen, düngen Sie den Untergrund noch einmal mit einem speziellen Rollrasen-Starter-Dünger. Achten Sie dabei auf die Dosierungsanleitung.

Rollrasen auf einer Schubkarre2. Schritt – den Rasen ausrollen und verlegen

Nehmen Sie die Rollen von den Paletten, damit der Druck auf die unteren Rollen nicht so groß ist. Damit das Ausrollen nicht so mühsam ist, verteilen Sie die Rollen vorher auf die Fläche. Das macht das Auslegen auch schneller.
Lassen Sie die Rollen auf keinen Fall in der Sonne liegen, denn der Rollrasen darf nur ausgerollt gewässert werden. Wenn Sie die Rolle bewässern fault die Grasnarbe im Innern.

Die Rollrasenbahnen werden im Verbund verlegt, damit keine Kreuzfugen entstehen. Er lässt sich einfach mit einem Gartenmesser schneiden. So können auch Kurven entlang von Beeten und Wegen bündig auslegt werden.

Verlegen von RollrasenRollrasen zuschneiden3. Schritt – die Stoßkanten schließen

Die Bahnen werden auf Stoß verlegt. Danach tritt man die Bahnen gut an. Bei größeren Flächen sollten Sie eine Walze verwenden. Die kann man sich auch in Gartencentern und Baumärkten ausleihen.

4. Schritt – Rollrasen andrücken und angießen

Ist die Fläche verlegt werden die Fugen noch einmal aneinander gedrückt. In Lücken füllen Sie am besten Rasensand. Danach wird der Rasen mit dem Schlauch oder Rasensprenger Rollrasen mit Rasenwalze andrückenRasen wässerndurchdringend gewässert. Das ist wichtig damit sich die Wurzeln mit dem Unterboden verbinden und sofort weiterwachsen können. Sorgen Sie dafür, dass der Rasen in den kommenden zwei bis drei Wochen nicht austrocknet. Danach können Sie die Bewässerung auf einen normalen Rhythmus einstellen.

 

Tipp:
1. Wenn Fugen offen stehen bleiben, lassen sie sich später nur schwer schließen.
2. Bewässern Sie nicht mittags bei vollem Sonnenschein!
3. Sobald der Rasen in der Anwachsphase matt und graugrün wirkt, muss gewässert werden.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.