Terrassenplanung für den nächsten Sommer

Gartengestaltung mit mehreren TerrassenDas Thema Terrassenplanung ist nahezu unerschöpflich. Für die meisten Gartenbesitzer ist die Terrasse wie ein zweites Wohnzimmer. Planen Sie jetzt schon ihre Wunschterrasse für den nächsten Sommer. Wir geben Tipps für die richtige Größe, Lage und den passenden Belag.
Für die meisten Menschen ist die Terrasse Sonnendeck, Open-Air-Wohnzimmer und grüne Oase in einem. Entsprechend viel Wert wird darauf gelegt, sie ansprechend zu gestalten.  Wie die neue Terrasse aussehen soll, richtet sich in erster Linie nach der Architektur des Hauses und dem Gesamtbild des Gartens. Hinzu kommen die individuellen Bedürfnisse und ds Budget. Auch pragmatische Überlegungen sollte man nicht außer Acht lassen. Viele Gartenbesitzer wünschen sich zum Beispiel eine Terrasse, die besonders pflegeleicht ist.
Wer häufig grillt, viel Besuch hat, loungige Gartenmöbel, Sonnenliegen oder sogar eine Outdoor-Küche aufstellen möchte, der braucht natürlich viel Platz. Wir empfehlen unseren Kunden jedoch meistens, nicht zu große Terrassen zu realisieren. Sehr großzügige Terrassen wirken oft kahl, vor allen in den Wintermonaten.
Oftmals ist es besser, statt einer großen Terrasse einen zweiten Sitzplatz im Garten zu planen. Eine weitere Alternative ist eine Terrassen-Konstruktion mit zwei versetzten Ebenen, die sich auf unterschiedliche Weise nutzen lassen. So lässt sich beispielsweise eine Sitz- und eine Grillzone anlegen oder die Terrasse in einen Sonnen- und Schattenbereich aufteilen.

Die individuelle Terrassenplanung:

Überdachte Terrase mit StufenViele Terrassenformen sind möglich

Schon bei der Terrassenform sind die Möglichkeiten riesig. Je nach Grundstücksform und –größe kann eine Terrasse eckig oder abgerundet sein. Sie kann auch länglich und quadratisch sein oder eine Hausecke umlaufen. Eine tiefergelegte Terrasse wirkt meistens heimelig und gemütlich, während eine erhöhte Terrasse zumeist einen guten Blick in und über den Garten ermöglicht.

Ausrichtung der Terrasse

Auch die Ausrichtung der Terrasse ist wichtig. Ist die Terrassenfläche nach Süden oder Westen ausgerichtet, hat man normalerweise die meiste Sonne. Westterrassen bieten nach Feierabend warme Abendsonne. Und wer gerne draußen frühstückt, für den ist eine Ostterrasse ideal.

Die Materialauswahl ist groß

Für die Gestaltung Ihrer Wunschterrasse stehen zahlreiche Möglichkeiten und Materialien zur Verfügung:
Bei der Wahl des Terrassenbelags macht es Sinn, darauf zu achten, dass dieser witterungsbeständig ist und bei Sonnenstrahlung nicht zu heiß wird. Weitere Entscheidungskriterien sind die jeweiligen Pflegeeigenschaften und –anforderungen.
Beliebt ist Holz, denn der lebendige Werkstoff wirkt sehr natürlich. Eine gute Wahl ist Holz aus Deutschland oder Europa, denn es stammt in der Regel aus einer nachhaltigen Produktion. Besonders angesagt sind Terrassenbeläge aus Lärche oder Douglasien-Kernholz.
Penthouseterrase Ein Klassiker, der nicht aus der Mode kommt, sind Natursteinbeläge. Am besten sind große Formate, denn sie lassen kleine Terrassen größer wirken. Beläge aus Sandstein oder Muschelkalk sind ebenfalls sehr nachgefragt. Auch Ziegelsteine sind Natursteine, die in verschiedenen Größen und Oberflächen erhältlich sind. Beliebt sind auch Beton-Oberflächen.
Wir empfehlen unseren Kunden gerne auch keramische Platten. Diese sind pflegeleicht, kratzfest und nehmen fast keine Schmutz auf. Zierkies ist ebenfalls anspruchslos in der Pflege und in vielen Farbnuancen zu haben. Nachteil: Sie sind ein Schmutzmagnet, ähnlich wie Waschbetonplatten. Die sind zwar kostengünstig, setzen aber Moos an und sind aufgrund ihrer groben Struktur barfuß nicht jedermanns Sache.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.