Die passenden Terrasse für Ihr Zuhause: Verlegearten

intigrierte TerasseWas gibt es Schöneres, als Frühling und Sommer im eigenen Garten und auf der Terrasse zu genießen? Jetzt ist die richtige Zeit um Ihre Traumterrasse zu planen, einfach nach Ihren Vorstellungen. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und Materialien wie Holz, Stein, Beton oder Fliesen stehen zur Verfügung.
Wichtig ist, dass sich die Terrasse gut ins Gesamtbild des Gartens integriert und nicht zu klein ist. Dann kann die nächste Grillparty mit vielen Gästen gefeiert werden.

Die optimale Größe für Ihre Terrasse

Die Terrasse sollte auf keinen Fall zu klein sein, damit sich sowohl die ganze Familie als auch Ihr Besuch auf der Terrasse bewegen können. Eine Möglichkeit zum Platz sparen ist, die Terrasse nicht strikt vom Continue reading

Verschiedene Verlegemuster für schöne Steinterrassen

Nicht nur die Wahl des Steines oder der Bodenplatte ist entscheidend für die Ästhetik einer Terrasse, auch das Verlegemuster trägt entscheidend dazu bei. Abhängig von Art, Form und Größe der Pflastersteine lassen sich unterschiedliche Muster verlegen.
Die gängigsten Verlegenster sind der römische Verband, der Halbverband und der Reihenverband.

Ein Klassiker unter den Verlegemustern ist der Kreuzverband.

Verlegemuster1. Römischer Verband mit 4 Formaten: Das „wilde“ Verlegemuster wird durch unterschiedlich große Steine erreicht. Ein Grundelement besteht aus quadratischen und rechteckigen Platten mit unterschiedlichen Abmessungen. Die Kantenverhältnisse stimmen allerdings dabei überein, so dass sich mehrere Grundelemente problemlos aneinander verlegen lassen. Für die Natursteinserien Rimini, Roma, Venezia, Siena, und Modena bieten wir Sets aus verschieden großen Steinen für den Römischen Verband an.

2. Römischer Verband mit 3 Formaten: Dies ist eine pflasterähnliche Verlegung, die mit 3 verschiedenen Formaten auskommt und sich für Wege und kleine Flächen bestens eignet.
Die Pflaster mit StrahlerKantenverhältnisse stimmen auch hier überein, so dass sich mehrere Grundelemente problemlos aneinander verlegen lassen.
Ein weiterer Vorteil vom Römischen Verband: Die Flächen sind richtungslos, d. h. egal von welcher Seite man die Flächen anschaut, es gibt keine langen durchgehenden Fugen.

3. Halbverband: Im Halbverband haben die Terrassenplatten dieselbe Größe. Die Reihen werden hier jeweils versetzt verlegt.

4. Reihenverband: Der Reihenverband ist eine besondere Art des Halbverbands. Hier sind die Reihen, auch Continue reading

Was sind keramische Terrassenplatten?

Keramische Terrassenplatten werden aus einem hochwertigen Tongemisch unter Druck in Formen gepresst und bei über 1.100 °C gebrannt. Durch die hochwertige Verarbeitung lassen sich auch hartnäckige Flecken wie Fett, Senf oder Rotwein problemlos mit Wasser entfernen. Keramische Terrassenplatten sind witterungs- und frostbeständig, farb- und lichtecht und sind durch ihre geringe Aufbauhöhe auch für eine Sanierung geeignet. Sie haben eine hohe Beständigkeit gegen Moos, Grünspan und Verunreinigungen und es ist keine Imprägnierung erforderlich.

Keramische Terrassenplatten sind auch praktisch

 

Verlegen von keramischen Terrassenplatten

Keramische Terrassenplatten verlegen

Zudem sind keramische Terrassenplatten durch eine Rektifizierung leicht zu verlegen. Dies bedeutet, dass die Fliesen nach dem Brennvorgang maschinell auf eine einheitliche Größe mit exakten 90°-Kanten bearbeitet werden. Hierdurch ist jede Fliese gleich groß und die Verlegung wird deutlich vereinfacht. Beton-Terrassenplatten in 2 cm Stärke sind noch einfacher zu verlegen, wenn es darum geht, Schneidearbeiten vorzunehmen.

Nach vielen Jahren der Nutzung zeigen sich bei den meisten  herkömmlichen Terrassen deutliche Abnuzungserscheinungen: Risse im Belag werden sichtbar, die Farben sind verblasst und die gesamte Optik ist nicht mehr ansprechend. Oft lohnt sich eine Reparatur nicht mehr und eine umfassende Terrassen-Sanierung mit einem neuen Belag ist häufig nicht viel aufwändiger und kostenintensiver als eine gründliche Ausbesserung.

Wir empfehlen für die Sanierung von Balkon und Terrasse neben Bodenbelägen aus beispielsweise Quarz- oder Marmorgranulat daher auch keramische Platten: Sie sind belastbar, langlebig und lassen sich leicht reinigen. Hersteller, mit denen wir zusammenarbeiten, bieten keramische Terrassensysteme und Lösungen für jeden Gestaltungswunsch an.

 

Continue reading

Reparieren Sie Schäden auf der Terrasse rechtzeitig

Wer immer eine schöne Terrasse haben möchte, muss sie pflegen und manchmal auch reparieren. Im Sommer verbringen wir gerne viele Stunden mit der Familie oder mit Freunden auf der Terrasse. Zur wohnlichen Atmosphäre trägt dabei auch ein gepflegter Bodenbelag bei. Oft sind es die witterungsbedingten Schäden, die die Terresse nicht mehr attraktiv und gemütlich erscheinen lassen.
Mit der Zeit setzen Wind und Wetter dem Material im Außenbereich zu. Die Fliesen können sich lösen oder Holzbeläge verwittern. Bei Schäden sollten man aber auf jeden Fall schnell handeln, um noch höhere Kosten zu vermeiden.

Holz verlegen Neben der störenden Optik können durch die Witterung auch tiefergehende Probleme entstehen, z.B. wenn Feuchtigkeit einsickert. Es muss aber nicht immer gleich eine komplett neue Terrasse angelegt werden. Man kann die Schäden auf der Terrasse oft auch einfach reparieren. Das Reparieren der Terrasse muss dann nicht unbedingt teuer werden. Ein neuer Belag für Terrasse oder Außentreppe ist vom Fachmann rasch verlegt. Continue reading

Entscheiden Sie sich für den richtigen Terrassenbelag

Wenn man eine neue Terrasse plant denkt man nicht nur über die Größe und die Lage nach, sondern natürlich auch über den Terrassenbelag. Was ist der richtige Belag für Ihre Terrasse? Woran muss man denken?

Haus,Terrasse und Garten bilden optische eine Einheit. Daher sollte man die verwendeten Materialien aufeinander abstimmen. Optimal ist es, die Terrasse als erweiterter Wohnraum zu gestaltet. Deswegen sollte man, vor der Entscheidung für einen Terrassenbelag genau überlegen wie die Terrasse genutzt werden soll.

Kleinflächige Beläge mit vielen oder großen Fugen könnten ein Problem sein, denn dort stehen Stühle und Tische auf wackeligen Beinen. Größere Naturstein- oder Betonplatten sind da wesentlich standsicherer. Helle Materialien sind schmutzempfindlich und blenden in der Sonne. Dunklere Beläge speichern die Wärme besser und sind nicht nur deswegen vorteilhafter. Meistens stehen sie auch noch in angenehmem Kontrast zu den Wandflächen.

Einen eigenen Charakter besitzt Holz als Terrassenbelag.

Holzterrassen sind sehr beliebt, weil die strengen, rechtwinkligen Muster recht formal wirken und sich daher gut für den direkten Anschluss an das Haus eignen. Sie sollten dabei aber beachten, dass die einzelnen Bretter mit sehr engen Fugen verlegt werden müssen. Das sorgt nicht nur für eine gute Standfestigkeit der Terrassenmöbel, sondern verhindert auch, dass Schmutz und Feuchtigkeit dort zu stark eindringen können.

Ein großer Vorteil von Holzdecks ist, dass sie durch eine Stützkonstruktion auf beliebige Höhe gesetzt werden können. Dadurch kann man auch schwer bebaubares Gelände überbrücken. Eine wichtige Voraussetzung für eine Holzterrasse ist eine völlig ebene und splitterfreie Oberfläche, damit sie barfuß begehbar ist. Es gibt mittlerweile diverse Holzsorten mit unterschiedlich vielen Fräsungen, die für Terrassen geeignet sind.

Damit sich keine glitschigen Moose und Flechten auf Dauer ansiedeln, sollte man das Deck jedes Jahr abschrubben. Beachten Sie aber, dass wie auch bei einem Holzpflaster, bei einer direkten Bodenauflage ein wasserundurchlässiger Untergrund mit einer etwa 20 cm starken Schotterschicht anzulegen ist.

Wichtig: An das Gefälle weg vom Haus denken!