Tipps für eine professionelle Sanierung für Ihre Terrasse

marmorterrasseNach dem Winter kommt wieder die Zeit für eine Sanierung des Außenbereichs. Das Freiluftwohnzimmer ist nun einmal 365 Tagen im Jahr jedem Wetter ausgesetzt. Starkregen, Frost und Co. hinterlassen mit der Zeit ihre Spuren auf dem Belag. Aufgerissene Fliesen, geplatzte Fugen oder gelöste Platten sind deutliche Signale dafür, dass Verschönerungs- und Reparaturarbeiten notwendig werden. Denn wenn erst einmal Risse vorhanden sind, kann dort im nächsten Herbst und Winter erneut Feuchtigkeit und Kälte eindringen und noch weitergehende Schäden verursachen.
Viele Gartenbesitzer scheuen dennoch die fällige Terrassensanierung, da sie hohe Kosten und lange Bauarbeiten befürchten. Eine wesentliche Voraussetzung für das schnelle Sanieren der Terrasse ist eine möglichst geringe Aufbauhöhe des neuen Belags. So kann der alte Boden vielfach sogar liegen bleiben, ohne dass es buchstäblich zu Engpässen, etwa am Übergang zur Terrassentür kommt.

Welche Möglichkeiten zur Sanierung gibt es

Wenn Sie Schäden an Ihrer Terrasse feststellen gibt es zwei Möglichkeiten:
1. Der Schaden noch relativ gering.
Hier lohnt sich auch noch eine Sanierung des vorhanden Belags. Das muss nicht aufwendig sein, sollte jedoch so schnell wie möglich umgesetzt werden. Das funktioniert am besten, wenn Sie noch Bestände vom vorhandennen Belag in Reserve haben. Bei einem Neukauf treten meistens Farbdiverenzen auf. Bei sehr alten Belegen ist es sogar manchmal so, dass Sie den Belag nicht mehr nachkaufen können. Dann ist entweder Kreativität angesagt, oder man wählt gleich einen neuen Belag.

2. Der Schaden ist schon umfangreicher
ist der Schaden schon umfangreicher, weil man zu lange mit der Sanierung gewartet hat, lohnt sich eine Teilsanierung meistens nicht. Der Arbeitsaufwand übersteigt den einer kompletten Neuverlegung.
Oft entschließen sich unsere Kunden auch für eine Neuverlegung, weil der alte Belag ihnen nicht mehr gefällt. Der Geschmack und die Materialien verändern sich. Schließlich ist die Terrasse eine Ergänzung des Wohnraums, so zu sagen das Freiluftwohnzimmer, und soll deswegen zum Ambiente des Hauses passen. Die Gestaltungsmöglichkeiten und die Auswahl an Materialien dazu sind vielfältig. Lassen Sie sich inspirieren.

Verlegemuster, Materialmix dunkle Holzterrasse mit Kies Steinterrasse mit Teich und Brücke in den Garten

Wir beraten Sie gerne bezüglich der Auswahl verschiedener Verlegemuster, Designs und Materialien.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.