Ihre Terrasse: Der schönste Platz an der Sonne im Garten

Terrasse mit FeuerstelleSommerzeit ist Draußenzeit. Diese lässt sich am schönsten auf der eigenen Terrasse genießen. Mit einem kühlen Getränk den Tag ausklingen lassen, mit Freunden grillen oder mit einem Buch in der Sonne liegen – der Wohnraum im Grünen ist der perfekte Platz dafür. Nach Lust und Laune lassen sich verschiedene Materialien mit Möbeln, Sonnenschutz oder Bepflanzungen miteinander kombinieren.

Die richtige Planung Ihrer Terrasse

Bei der Terrassenplanung müssen viele Dinge bedacht werden. Ganz wichtig dabei sind sowohl Größe, Form und Lage als auch der richtige Belag. Er verleiht der Terrasse den gewünschten Charakter. In jedem Fall sollte die Terrasse zum Stil des Hauses passen.
Hier finden Sie Tipps  für Ihre Terrassenplanung.

 

 

 

 

 

 

An welcher Seite des Hauses soll Ihre neue Terrasse liegen? Ein wichtiger Aspekt bei der Planung ist die Ausrichtung der Terrasse. Je nachdem ergeben sich unterschiedliche Sonnen- und Schattenzeiten.

 

Die Terrasse, der Sitzplatz im Grünen

Ob zum Sonnen, Grillen oder dem gemeinsamen Abendessen, die Terrasse dient als idealer Rückzugsort im Garten.
Die Materialauswahl im Fachhandel ist groß. Durch die Verwendung verschiedener Materialien können Sie Ihren ganz persönlichen Stil schaffen. Ob Terrassen aus Holz, Naturstein oder Beton, in Anthrazit, Hellgrau oder Rot-Bronze, alles ist möglich. Wenn Sie Hilfe bei Ihrem Terrassenprojekt benötigen, wir verlegen Ihre individuelle Pflastersteine ganz nach Ihren Wünschen.
Es gibt eine Vielzahl von Formen, Farben und Strukturen. Hier einige Beispiele für Steinterrassen.

Verschiedene Verlegemuster für Steinterrassen

Abhängig von Art, Form und Größe der Pflastersteine lassen sich unterschiedliche Muster verlegen. Die gängigsten sind der römische Verband, der Halbverband und der Reihenverband. Ein Klassiker unter den Verlegemustern ist der Kreuzverband.

 

 

 

 

 

 

1. Römischer Verband mit 4 Formaten
Das „wilde“ Verlegemuster wird durch unterschiedlich große Steine erreicht. Ein Grundelement besteht aus quadratischen und rechteckigen Platten mit unterschiedlichen Abmessungen. Die Kantenverhältnisse stimmen dabei überein, so dass sich mehrere Grundelemente problemlos aneinander verlegen lassen.
Für die Natursteinserien Rimini, Roma, Venezia, Siena, und Modena bieten wir Sets aus verschieden großen Steinen für den Römischen Verband an.

2. Römischer Verband mit 3 Formaten
Dies ist eine pflasterähnliche Verlegung, die mit 3 verschiedenen Formaten auskommt. Sie eignet sich bestens für Wege und kleinere Flächen. Die Kantenverhältnisse stimmen auch hier überein. So lassen sich ebenfalls mehrere Grundelemente problemlos aneinander verlegen. Ein weiterer Vorteil vom Römischen Verband: Die Flächen sind richtungslos, d. h. egal von welcher Seite man die Flächen anschaut, es gibt keine langen durchgehenden Fugen.

3. Halbverband
Im Halbverband haben die Terrassenplatten die gleiche Größe. Die Reihen werden hier jeweils versetzt verlegt.

4. Reihenverband
Der Reihenverband ist eine besondere Art des Halbverbands. Die Reihen, auch Bahnen genannt, sind hier unterschiedlich breit. Die Platten in einer Reihe können auch unterschiedlich lang sein.

5. Kreuzverband
Er ist der Klassiker, und wird auch Kreuzfugenverband genannt, weil die Fugen hier linear zueinander liegen. Werden die Platten jeweils um die Hälfte versetzt, spricht man vom Halbverband (s.o.).

Viel Erfolg beim Verlegen Ihrer Terrasse.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.