So setzen Sie die Pfosten für Ihren Gartenzaun richtig

Netallzaun anbringenUm einen Zaun aufzustellen müssen Sie zunächst die Pfosten richtig setzen. Einige Tipps zur Vorbereitung haben wir Ihnen bereits in unserem letzen Blogbeitrag „So stellen Sie den Zaun in Ihrem Garten richtig auf“ gegeben. Nun kann es los gehen. Der Aufbau eines Zaunes gelingt am besten in Teamarbeit.

Egal welche Pfostenart Sie wählen, der erste Pfosten ist der wichtigste, denn an ihm richten sich alle weiteren aus. Er sollte daher besonders sorgfältig gesetzt werden. Der Pfosten muss exakt senkrecht stehen. Danach werden alle weiteren in dem jeweiligen Abstand (Breiten der Zaunelemente) platziert.
Setzen Sie nicht gleich alle Pfosten. Am besten ist gleich jedes Element dazwischen zu montieren. So vermeiden Sie, wegen eines einzigen Messfehlers den ganzen Zaun wieder abbauen zu müssen.
Bei einem Maschendrahtzaun muss man nicht ganz so genau arbeiten, da er ja individuell befestigt werden kann. Alle fünf Meter muss dieser mit Spanndraht und Spannern (oben, unten und in der Mitte) gespannt werden. Wenn sich der Zug der Spanner auf einen Zaunpfosten auswirkt, wird eine Abstützung in Zugrichtung montiert. Continue reading

So stellen Sie den Zaun in Ihrem Garten richtig auf

Zaun montierenSie planen Ihren Zaun zu erneuern? In unserem letzten Blogbeitrag haben wir bereits über verschiedene Zaunarten berichtet. Einen Gartenzaun zu setzen ist nicht sehr schwer. Dennoch erfordert es eine gute Vorbereitung, wenn das Projekt gelingen soll.
Zunächst einmal ist eine wichtige Entscheidung aus welchem Material er sein soll. Je nach dem wofür Sie sich entscheiden, variiert auch die Montage.

Die wohl wichtigste Frage aber ist: Welche Aufgabe soll der Gartenzaunerfüllen?
Soll er eher dekorativ sein oder mehr der Sicherheit dienen? Davon hängt die Höhe und die Stabilität ab. Wenn Sie bei der Wahl Ihres neuen Zaunes unsicher sind, fragen Sie einen Fachmann.

Hier einige Tipp von uns, wie Sie Ihren Zaun Schritt für Schritt richtig aufstellen. Continue reading

Zäune sind auch dekorative Elemente des Grundstücks

schmiedeeisener ZaunZäune gibt es aus verschiedensten Materialien und Designs. Das schmiedeeiserne Schmuckstück, die rustikalen Gabione oder den einfachen Jägerzaun aus Holz. Der Vielfalt an der Grundstücksgrenze sind kaum Grenzen gesetzt.
Zäune haben viele Funktionen. Sie sind dekoratives Element, dienen der Markierung der Grundstücksgrenze. Sie halten den Hund davon ab, auf die Straße zu laufen und schützen Hof und Garten vor neugierigen Blicken und unerwünschten Besuchern. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Formen und Farben. Der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass der Zaun optisch zu Haus und Garten passt.

Einfach drauflos bauen sollten Eigentümer allerdings nicht. Denn beim Zaunbau gilt es einiges zu beachten. Hier einige Tipps.

 

Continue reading

Tipps für Zaungabionen als Sichtschutz und Ihre Terrassenbegrünung

gambione mit wasserfallNeben Mauern, Hecken und Flechtzäunen, gibt es eine weitere Möglichkeit, um sich vor neugierigen Blicken von außen zu schützen. Es sind Zaungabionen die mit einer Füllung aus Basalsteinen, Glasnuggets, Granit oder Ziegelsteinen auch Lärm fernhalten. Es gibt sie in vielen Variationen und Größen. So kann jeder für seinen Garten eine individuelle Lösung finden.
Lesen Sie zum Thema Zaungabionen auch unseren speziellen Blogbeitrag. Continue reading

Gabione, eine kreative Möglichkeiten für die Gartengestaltung

Eine Gabione ist ein mit Steinen gefüllter Drahtkorb. Das Wort stammt aus dem IGabionetalienischen und bedeutet so viel wie „großer Käfig“. Sie werden hierzulande auch als Steinkorb, Schüttkorb, Mauersteinkorb oder Drahtschotterkasten bezeichnet.

Herstellung und Einsatz der Gabione

Selbst beim Militär werden Gabione als sogenannte Schanzkörbe genutzt. Sie wurden bereits im Mittelalter zur Befestigung eingesetzt. Damals wurden sie allerdings noch aus Weide geflochten.
Die Füllung der Gabione besteht in der Regel aus Steinen. Es ist aber durchaus auch üblich Sand oder Erde zur Füllung mit zu verwendet.
Bei Gabionen ohne besondere optische Ansprüche wird das Füllmaterial einfach in die Körbe geschüttet. Sie benöten, wie jedes Erdstützbauwerk, ein entsprechendes Fundament. Gegebenenfalls muss auch auf die Entwässerung geachtet werden. Continue reading

Tipps vom Fachmann für die Gartengestaltung mit Mauern

Um einen Garten mit Mauern zu gestalten sollte man man folgendes wissen: Lesen Sie hier unsere Tipps zum Bau einer Gartenmauer.

Allgemeines

Spalierobstbaum an einer MauerAlle mit Mörtel hergestellten Gartenmauern, die sehr stabil sein sollen, ruhen auf einem bis in die Tiefe reichenden Streifenfundament. Es darf kein Wasser in die Mauer eindringen, damit Frost keine Schäden verursachen kann.
Frei stehende Mauern sind nur bis zu bestimmten Höhen zulässig. Es empfehlen sich daher Mauerdicken von mindestens 24 cm und schwerere Materialien. Höhere Mauern müssen zusätzlich stabilisiert werden, z. B. durch Anbindung an Mauerpfeiler.

Rissbildung von längeren Mauern kann nur dann weitgehend verhindert werden, wenn man in Abständen von etwa 5 m in Fundament und Mauerwerk durchgehende Dehnungsfugen anordnet, die man mit speziellen Profilen verschließen kann.

Verputzte Mauern

verputzte GartenmauerEine verputzte Mauer besteht meist aus normalen Mauersteinen und einer wasserdichten Abdeckung. In dem Fall reicht Kalkzementmörtel zum Vermauern aus. Das Betonfundament kann über die Erdoberfläche geführt werden.
Bei feuchtigkeitsempfindlichen Mauersteinen kann zwischen Fundament und Mauer eine Bitumenpappe zur Abdichtung satt ins Mörtelbett gelegt werden. Als Putzmörtel eignet sich Kalkzementmörtel, im unmittelbaren Sockelbereich bis zu einer Höhe von 50 cm Zementmörtel.

Daneben können Gartenmauern natürlich auch als Sichtmauern errichtet werden, z. B. aus geeigneten Ziegeln und Kalksandsteinen. Sichtmauerwerk ruht entweder auf einem Betonsockel oder sollte durch Dränageschotter vor direktem Erdkontakt geschützt werden. Continue reading

Trockenmauer und Treppe aus Naturstein – eine Augenweide für den Garten

NatursteintreppeNaturstein ist das ideale Material, um dem eigenen Garten neue Strukturen zu verleihen. Er besticht durch Individualität und Qualität ohne dabei das natürliche Flair zu zerstören.
Der Naturstein ist einer der ursprünglichsten Baustoffe überhaupt, praktisch ewig haltbar und benötigen im Grunde keinerlei Pflege.

Wir beraten Sie gerne, wenn Sie eine Terrasse aus Naturstein errichten, eine neue Wegeführung realisieren oder dem Garten einfach ein neues Gesicht geben möchten. Unsere Experten für Garten und Landschaft sind Profis im Umgang mit sämtlichen Naturmaterialien und wissen am besten, welche regionalen Steinsorten sich harmonisch ins Grün einfügen.

Naturstein besitzt eine sehr hohe Belastbarkeit und hat kaum Abrieb, weswegen er sich hervorragend als Belag für Wege eignet.
Wege, Stufen und Plätze verleihen dem Garten Struktur und Tiefe, im Sommer wie im Winter. Ein einladender Weg aus Natursteinplatten im Vorgarten sieht nicht nur gut aus, sondern er steigert die Wertigkeit des ganzen Grundstücks.
Bei der Planung der Wegführung sollte von vornherein der gewünschte Gesamteindruck berücksichtigt werden. So sind geschwungene Wege zwar nicht der kürzeste Weg von A nach B, aber sie bringen Romantik und Verträumtheit in den Garten. Continue reading