Die passenden Terrasse für Ihr Zuhause: Verlegearten

intigrierte TerasseWas gibt es Schöneres, als Frühling und Sommer im eigenen Garten und auf der Terrasse zu genießen? Jetzt ist die richtige Zeit um Ihre Traumterrasse zu planen, einfach nach Ihren Vorstellungen. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und Materialien wie Holz, Stein, Beton oder Fliesen stehen zur Verfügung.
Wichtig ist, dass sich die Terrasse gut ins Gesamtbild des Gartens integriert und nicht zu klein ist. Dann kann die nächste Grillparty mit vielen Gästen gefeiert werden.

Die optimale Größe für Ihre Terrasse

Die Terrasse sollte auf keinen Fall zu klein sein, damit sich sowohl die ganze Familie als auch Ihr Besuch auf der Terrasse bewegen können. Eine Möglichkeit zum Platz sparen ist, die Terrasse nicht strikt vom Continue reading

Wann und warum sollte man seinen Obstbaum zurückschneiden?

ApfelernteAnders als beim „normalen Gartenbaum“ dient der Obstbaumschnitt nicht primär der Optik. Er unterstützt vor allem die Vitalerhaltung des Obstbaumes. Nur wer konsquent zur Astschere greift und seine Obstbäume regelmäßig zurückschneidet, schafft die Grundlage für ein gesundes Wachstum. Üppige Blütenbildung und eine reiche Ernte sind dann der Lohn dafür. Hier ein Tipps zur Obstbaumpflege.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um den Obstbaum zu schneiden?

Die beste Zeit für den Obstbaumschnitt ist der Winter. Von November bis März ist die Ruhezeit des Baumes. Deshalb sollten Sie dann Ihren Obstbaum zurückschneiden und auslichten. Ein späterer Schnitt würde das Wachstum des Obstbaumes verzögern. Das würde dann zu einer geringeren Ernte führen.
Beachten Sie aber, dass der Baumschnitt nur in frostfreien Phasen (mehrere milde Tage nacheinander) durchgeführt werden sollte, um den Baum nicht zusätzlich zu schwächen. Continue reading

Tipps für den Baumschnitt. So schneiden Sie Ihre Bäume richtig.

BaumschnittDie Winterzeit ist in der Regel die Ruhezeit für den Baum und damit die richtige Zeit für die Baumpflege. Jetzt kann der Baumschnitt erfolgen ohne dem Baum zu schaden. Vorausgesetzt ist natürlich, Sie machen es richtig. Damit Ihre Gartenbäume den optimalen Schnitt erhalten, hier ein paar Tipps.

Zunächst sollten Sie alle Äste entfernen, die dem Baum schaden. Das sind z. B. abgestorbenes Totholz und steil nach oben wachsende Wassertriebe (Schosse). Schauen Sie auch nach von Krankheiten oder Schädlingen befallene Äste, besonders bei Obstbäumen aber auch nach „blühfaul“ gewordenen Trieben. Entfernen Sie auch die nach innen wachsende Äste, denn sie behindern die Luftzirkulation im Baum. Dadurch werden Pilzerkrankungen begünstigt. Continue reading

Wieviel Baumpflege ist in unseren Gärten notwendig?

Sommergarten mit HängematteWer Bäume im Garten hat der sollte sie auf jeden Fall auch pflegen. Themen wie Stand- und Verkehrssicherheit sind dabei eher zweitrangig. In erster Linie geht es bei der Baumpflege im Hausgarten darum, gesunde Bäume, die hübsch blühen und viele Früchte tragen zu erhalten. Dazu braucht man scharfe Sägen und Gartenscheren.
Damit die Schnittwerkzeuge lange scharf bleiben, sollte man sie nach ihrem Einsatz reinigen. Entfernen Sie dabei immer die Späne, Pflanzensäfte und Harze. Mit etwas Öl kann man zudem die Schneiden gegen Flugrost schützen. Wenn Sie krankes Holz herausgeschnitten haben ist es wichtig, dass Sie ihr Werkzeug mit Alkohol desinfizieren, damit die Krankheitserreger nicht auf andere Bäume im Garten übertragen werden! Continue reading

Jetzt ist die richtige Zeit für den Baumschnitt im Garten

AstschereIn jedem Garten sollten Bäume wachsen. Die sollten aber auch gepflegt werden. Daher kommt man um einen gelegentlichen Baumschnitt nicht herum. Wenn Bäume und Sträucher im Garten zu groß oder krank geworden sind, muss etwas getan werden, um Schlimmeres zu verhindern. Man sollte ihren Zustandes daher regelmäßig kontrollieren.
Zur Baumpflege gehört das Entfernen von Totholz oder das kontrollierte Fällen von Bäumen. Weitere Baum- und Strauchpflegearbeiten sind der Form- und Ertragsschnitt.

Mancher wird vielleicht denken, dass es in der Natur ja auch keinen Baumschnitt gibt. Es ist aber trotzdem sinnvoll einen Baum zu pflegen. Z. B. kann man durch einen Formschnitt den Kronendurchmesser reduzieren, einen krummen Wuchs begradigen oder überhängende Äste beseitigen. Das sieht nicht nur gut aus, sondern regt auch, z.B. nach Sturmschäden, die Blüten- und die Fruchtbildung des Baumes an. Continue reading

Tipps vom Fachmann für die Gartengestaltung mit Mauern

Um einen Garten mit Mauern zu gestalten sollte man man folgendes wissen: Lesen Sie hier unsere Tipps zum Bau einer Gartenmauer.

Allgemeines

Spalierobstbaum an einer MauerAlle mit Mörtel hergestellten Gartenmauern, die sehr stabil sein sollen, ruhen auf einem bis in die Tiefe reichenden Streifenfundament. Es darf kein Wasser in die Mauer eindringen, damit Frost keine Schäden verursachen kann.
Frei stehende Mauern sind nur bis zu bestimmten Höhen zulässig. Es empfehlen sich daher Mauerdicken von mindestens 24 cm und schwerere Materialien. Höhere Mauern müssen zusätzlich stabilisiert werden, z. B. durch Anbindung an Mauerpfeiler.

Rissbildung von längeren Mauern kann nur dann weitgehend verhindert werden, wenn man in Abständen von etwa 5 m in Fundament und Mauerwerk durchgehende Dehnungsfugen anordnet, die man mit speziellen Profilen verschließen kann.

Verputzte Mauern

verputzte GartenmauerEine verputzte Mauer besteht meist aus normalen Mauersteinen und einer wasserdichten Abdeckung. In dem Fall reicht Kalkzementmörtel zum Vermauern aus. Das Betonfundament kann über die Erdoberfläche geführt werden.
Bei feuchtigkeitsempfindlichen Mauersteinen kann zwischen Fundament und Mauer eine Bitumenpappe zur Abdichtung satt ins Mörtelbett gelegt werden. Als Putzmörtel eignet sich Kalkzementmörtel, im unmittelbaren Sockelbereich bis zu einer Höhe von 50 cm Zementmörtel.

Daneben können Gartenmauern natürlich auch als Sichtmauern errichtet werden, z. B. aus geeigneten Ziegeln und Kalksandsteinen. Sichtmauerwerk ruht entweder auf einem Betonsockel oder sollte durch Dränageschotter vor direktem Erdkontakt geschützt werden. Continue reading

Trockenmauer und Treppe aus Naturstein – eine Augenweide für den Garten

NatursteintreppeNaturstein ist das ideale Material, um dem eigenen Garten neue Strukturen zu verleihen. Er besticht durch Individualität und Qualität ohne dabei das natürliche Flair zu zerstören.
Der Naturstein ist einer der ursprünglichsten Baustoffe überhaupt, praktisch ewig haltbar und benötigen im Grunde keinerlei Pflege.

Wir beraten Sie gerne, wenn Sie eine Terrasse aus Naturstein errichten, eine neue Wegeführung realisieren oder dem Garten einfach ein neues Gesicht geben möchten. Unsere Experten für Garten und Landschaft sind Profis im Umgang mit sämtlichen Naturmaterialien und wissen am besten, welche regionalen Steinsorten sich harmonisch ins Grün einfügen.

Naturstein besitzt eine sehr hohe Belastbarkeit und hat kaum Abrieb, weswegen er sich hervorragend als Belag für Wege eignet.
Wege, Stufen und Plätze verleihen dem Garten Struktur und Tiefe, im Sommer wie im Winter. Ein einladender Weg aus Natursteinplatten im Vorgarten sieht nicht nur gut aus, sondern er steigert die Wertigkeit des ganzen Grundstücks.
Bei der Planung der Wegführung sollte von vornherein der gewünschte Gesamteindruck berücksichtigt werden. So sind geschwungene Wege zwar nicht der kürzeste Weg von A nach B, aber sie bringen Romantik und Verträumtheit in den Garten. Continue reading

So funktioniert eine attraktive Gartengestaltung mit Mauern

Trockenmauer mit TreppeWenn man Mauer hört, denkt man vielleicht zunächst oft an Einengung oder Abgrenzung. Dabei erfüllen Mauern neben der Abgrenzung zur Straße oder zum Nachbargrundstück auch gestalterische Kriterien. Mauern im Garten können außerordentlich attraktiv sein. Eine Trockenmauer ist z. B. immer schön und Heimat für viele Pflanzen und Tiere. Sie kommt ohne Mörtel aus und wird leicht nach hinten geneigt gebaut.

Trockenmauern errichten

Für Trockenmauern eignen sich alle Arten von Naturstein. Am besten erkundigen Sie sich, welche Steine in Ihrer Region natürlich vorkommen, und verwenden diese dann auch in Ihrem Garten. So können etwa der poröse Tuffstein, der feine Sandstein, aber auch Porphyr, Granit und vieles andere verbaut werden. Allen gemein sind der Aufbau und der Zweck, so vielen Pflanzen und Tieren wie möglich eine Heimat zu geben. Continue reading

Tipps für die Gartengestaltung mit Heckenpflanzen

Zaun mit HeckeJetzt ist noch Pflanzzeit für Heckenpflanzen, eine tolle Möglichkeit, Beete, Wege und die Abgrenzung Ihres Grundstücks zu gestalten. Solange der Boden frostfrei ist können die Pflanzen noch in den Boden gebracht werden. Im Frühjahr bilden sich dann schon die ersten Triebe.
Aber auch Zäune und Mauern bieten beeindruckende Gestaltungsmöglichkeiten in Ihrem Garten. Einerseits bieten sie Sichtschutz vor unerwünschten Blicken und geben den Bewohnern Geborgenheit und Sicherheit. Andererseits sind sie ein Aushängeschild, das noch vor dem Betreten des Vorgartens einen ersten Eindruck vom Haus und seinen Bewohnern vermittelt. Sie bilden einen eindrucksvollen Rahmen, der Haus und Garten in Szene setzt und schmückt.

Unser Team setzt Zäune, Mauern und Hecken gerne als vertikale Gestaltungselemente ein. Eine Natursteinmauer wird so zu einem wirkungsvollen Hintergrund für ein Staudenbeet. Eine Formhecke teilt den Garten in unterschiedliche Räume und trennt den Küchengarten von der Spielwiese. Doch wie finden Gartenbesitzer die passenden Heckenpflanzen, Mauern oder den richtigen Zaun für ihr Grundstück? Continue reading

Die Geheimnisse einer wirkungsvollen Gartengestaltung

Tricks bei der Gartengestaltung, die kleine Gärten größer machen.

kleiner GartenSie haben nur einen sehr kleinen Garten? Es ist aber trotzdem möglich, sich durch eine geschickte Gartengestaltung eine ganz persönliche Wohlfühl-Oase zu schaffen.
Wir haben für Sie einige Tricks zusammengestellt, die kleine Gärten größer wirken lassen:

1. Gestalten Sie die seitlichen Gartengrenzen möglichst niedrig. Besonders bei langen und schmalen Gärten entsteht sonst ein Tunnelgefühl.

2. Halbhohe Sträucher können einen Zaun kaschieren, der sonst eine harte Gartengrenze bilden und das Gefühl der Beengtheit verstärken würde.

3. Legen Sie Wege geschwungen an. So wechselt man bei der Benutzung öfter die Perspektive.

4. Unterteilen Sie den Garten mehrmals quer zur Längsrichtung. Hierfür eignen sich z.B. Lamellenzäune, Hecken und andere hohe Pflanzungen wie Spalierobst. Das bewirkt, dass man nicht direkt bis ans Ende des Gartens sieht.

5. Ein umwachsener Spiegel an einer Mauer täuscht Tiefe vor. Mit einer Bepflanzung; vorne große und nach hinten kleiner werdende Pflanzen erreichen Sie den gleichen Effekt.

6. Farben haben unterschiedliche Tiefenwirkungen. So treten kühle und blasse Farben scheinbar in den Hintergrund zurück, wogegen warme, leuchtende Töne stärker hervorkommen. Continue reading