Kopfsteinpflaster im Garten und für die Auffahrt verlegen

Modernes Haus mit KopfsteinauffahrtKopfsteinpflaster ist charmant und passt auch zu moderner Architktur. Auch das ist ein Grund weswegen der Naturstein immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Waren früher Straßen aus Kopfsteinpflaster alltäglich, so findet man es heute im öffentlichen Raum nur noch selten. Gründe dafür sind u.a. die recht aufwendige Verlegung und die hohen Materialkosten. Im privaten Bereich hingegen erfreut sich das Kopfsteinpflaster immer größerer Beliebtheit. Das liegt zu allererst sicherlich an seiner wunderschönen Optik, aber ganz sicher auch an seiner Haltbarkeit. Man kann die Pflastersteine daher sogar auch „gebraucht“ kaufen. Die Natursteine sind einfach von bleibender Schönheit.
Wenn Sie planen Ihre Auffahrt oder Gartenwege mit Natursteinen zu pflastern, hier einige Informationen zum Material und zur Verarbeitung. Continue reading

Tipps vom Fachmannn. So gelingt der Teichbau in Ihrem Garten

Teich an der TerrasseWenn Sie mit der Planung Ihres Gartenteichs fertig sind, kann es mit dem Teichbau losgehen. Je nach dem für welche Art Teich Sie sich entschieden haben, sollte jetzt auch die Auswahl der Materialien feststehen.

Sie haben die Wahl zwischen:
• fertige Teichschalen
• Teichfolie und Vlies
• Betonboden
• Naturboden

Für alle Teicharten sind aber der ersten Arbeitsschritte die Gleichen. Sie müssen zunächst Größe und Form festlegen. Das macht man am besten indem man mit einem Spaten die Kanten markiert. Danach kann der Aushub beginnen. Die Teichgröße und Tiefe bestimmen das Werkzeug. Reicht für einen kleineren Teich noch Spaten und Muskelkraft, so sollten Sie sich für ein größeres Projekt lieber einen angemessenen Bagger besorgen. Diese kann man tageweise ausleihen.
Wenn Ihr Grundstück abschüssig ist, legen Sie Ihren Gartenteich möglichst an einer der tiefsten Stelle an – das wirkt natürlicher.
Ein klassisch aufgebauter Gartenteich besteht aus verschiedenen Zonen mit unterschiedlichen Wassertiefen. Die Übergängen legt man stufenartig an. Die erste Stufe sollte eine etwa 10 bis 20 Zentimeter tiefe „Sumpfzone“ sein. Die nächste Stufe wäre etwa 40 bis 50 Zentimeter tief. Die „Tiefwasserzone“ hat dann eine Wassertiefe von etwa 80 bis 150 Zentimeter. Sie muss nicht unbedingt in der Mitte liegen. Das hängt ganz von der Form Ihres Teiches ab. Continue reading

Ein Teich im Garten ist ein Biotop. Aber wie legt man einen Gartenteich an?

Terrasse am GartenteichFür viele Gartenbesitzer gehört zu einem schönen Garten auch ein Gartenteich. Gartenteiche sehen nicht nur gut aus, sondern schaffen auch Behaglichkeit. Es gibt dabei viele Gestaltungsmöglichkeiten, die sich nach der geplanten Nutzung und an der Gartengröße orientieren. Bei der Planung von eines Gartenteichs sollten Sie vor dem Bau folgende Kriterien bedenken:

• Welcher Standort ist der richtige
• Wie groß muss/soll der Teich werden
• Wie möchte ich ihn nutzen
• Welche Materialien möchte ich nutzen
• Wie soll der Teich bepflanzt werden

Damit Sie Ihren Gartenteich genießen können, hier einige Anregungen und Tipps. Continue reading

So funktioniert eine gute Gartenplanung

GartenplanungSie wollen Ihren Garten neu gestalten oder ganz neu anlegen? Eine gute Gartenplanung im Vorfeld ist der Garant dafür, dass Ihr Garten zu jeder Jahreszeit schön aussieht. Hier ein paar Tipps dazu.

Legen Sie zunächst eine Maßstabsgetreue Skizze von Ihrem Haus und Ihrem Grundstück an. Dazu müssen Sie kein Künstler sein. Ein einfaches Karo- oder Millimeterpapier reichen dafür aus. Wer nicht so gerne mit Papier und Stift arbeiten möchte, kann das natürlich auch am Rechner machen.
Zeichnen Sie zunächst alle Bestandteile auf dem Grundstück ein die so erhalten bleiben sollen. Dazu zählen natürlich auch Haus, Terrasse, Garage, Wege etc. Danach ist Ihre Phantasie gefragt. Wie soll der Garten einmal aussehen? Mögen Sie es eher romantisch, klassisch oder geordnet? Soll ein Teich oder Bachlauf integriert werden, oder wollen Sie lieber die pflegeleichte Variante?

Wenn Sie an diesem Punkt feststellen, dass Sie damit überfordert sind, sollten Sie allerdings lieber einen Fachmann mit ins Boot holen. Wir beraten Sie gerne. Continue reading

Der Zaun ist auch eine Visitenkarte Ihres Grundstücks

romantischer HolzzaunEin Zaun ist mehr als nur eine Grundstücksbegrenzung. Zäune verleihen dem Grundstück eine charakteristische Optik. Um Ihnen zu helfen für Ihren Garten individuelle Zäune, Ziergitter und Sichtschutzwände zu finden, haben wir hier auf unserer Webseite einige Anregungen zusammengestellt.
Ein Zaun erfüllt nicht nur die Funktion, sich zum Nachbarn abzugrenzen und einen gewissen Sichtschutz zu bilden. Vielmehr sind Zäune auch ein gestalterisches Element, lenken den Blick auf den Vorgarten und das Haus. Deshalb sollte die Einfassung des Grundstücks auch mit Bedacht ausgesucht werden und zu Ihrer Gartengestaltung passen. Der Gartenzaun sollte ebenfalls die Architektur des Hauses ergänzen und unterstreichen. Ein ansprechender Gartenzaun lädt ein und ist zusammen mit dem Gartentor das Erste, was Ihre Besucher wahrnehmen. Continue reading

Holz im Garten – die natürliche Alternative zu Fliesen oder Stein

Holz als Naturprodukt belebt den Garten und gestaltet ihn auf natürliche Weise. Terrassen müssen nicht immer aus Stein sein und Zäune nicht zwangsläufig aus Metall. Holz fügt sich hervorragend ins Landschaftsbild ein. Es harmoniert mit Wasser, Steinen und Pflanzen.
Trotz konkurrierender Materialien hat Holz bei der Verwendung im Außenbereich nichts an Beliebtheit eingebüßt. Holz wird als Gestaltungselement wieder wesentlich häufiger verwendet, als das noch vor 10 bis 20 Jahren der Fall war. Wir finden, dass der Baustoff Holz eine natürliche Alternative zu glatten Fliesen und heißem Stein darstellt.

Holzterrassen sind bei unseren Kunden sehr beliebt. Das ist neben der Natürlichkeit des Werkstoffes und seiner warmen Farbtöne sicher auch auf die Gestaltungsmöglichkeiten zurückzuführen.
Wichtig ist, geeignete Holzarten zu verwenden, denn gerade die Holzterrasse am Haus muss einiges aushalten. Holz das im Freien verwendet wird ist Feuchtigkeit und UV-Strahlung unmittelbar ausgesetzt. Ist es nur vorübergehend nass, etwa bei einem Regenschauer, schadet das dem Material nicht. Ist das Holz jedoch über einen längeren Zeitraum nass, droht es zu faulen. Schon in der Planung kann man solche Situationen umgehen, indem man Holzarten verwendet, die entsprechend dauerhaft resistent sind. Continue reading

Bodendeckerrosen sind wunderschöne, pflegeleichte Dauerblüher

Kleinstrauchrosen, Strauchrosen, Bodendeckerrosen mit LavendelFrüher schenkte man den Bodendeckerrosen kaum Beachtung. Inzwischen werden sie aber immer beliebter. Ein Grund ist sicher, dass sie nicht nur schön sondern auch pflegeleicht sind. Bodendeckerrosen werden auch Kleinstrauchrosen genannt und haben den Vorzug, dass sie den ganzen Sommer über blühen.
Da sie sehr pflegeleicht sind, werden sie auch oft für „öffentliche Grüns“ verwendet. Seit einiger Zeit haben aber auch Gartenbesitzer diese Rosengruppe für sich entdeckt, denn sie ist so vielseitig wie keine andere.

Hier ein paar Tipps zu der „kleinen Schönheit“. Continue reading

Wie bleiben Rosen dauerhaft blühfreudig und schön?

Kletterrosen am ZaunRosen im Garten und Parks sind seit jeher beliebt und nicht weg zu denken. Ihr Duft und ihre Schönheit sind betörend. Es gibt für jeden Geschack und Bedarf die unterschiedlichsten Rosensorten, aber allen gemeinsam ist, dass sie gepflegt werden müssen um ihre Schönheit und Blühfreudigkeit zu erhalten. Dazu gehört auch der richtige Rosenschnitt.

Hier einige Tipps für den richtigen Rosenschnitt.

Wenn man sich das Jahr über an ihrer Pracht erfreuen möchte sollte, man Rosen mindestens zwei mal im Jahr schneiden. Der erste Schnitt sollte im Frühjahr erfolgen, nach den strengen Winterfrösten.
Edelrosen werden dann zunächst vorsichtig abgehäufelt. Von den kräftigen Trieben wählen Sie sechs aus, die Sie dann auf vier bis sechs Augen zurückschneiden.
Der Scharfe Schnitt hat zur Folge, dass die Rose danach wieder stark austreibt. D.h., dass Sie einen bereits starken Trieb nicht mehr so stark anregen müssen wie einen schwachen. Einen starken Trieb brauchen Sie folglich nicht so stark zurückschneiden. Continue reading

Was ist für den Garten besser, Rollrasen oder Rasensaat?

RollrasenRollrasen und Saatgut haben die gleiche Rasenqualität. Auch die spätere Pflege ist bei Beiden gleich. Die Entscheidung ist: Wieviel Geld möchte ich ausgeben, und wie schnell möchte ich eine begehbare Rasenfläche haben. Saatgut ist natürlich günstiger als Rollrasen. Wenn Sie aber auf die Schnelle eine dichte Rasenfläche haben möchten, ist der Rollrasen mit Sicherheit die bessere Wahl.

Der richtige Zeitpunkt zum Verlegen von Rollrasen

Wichtig ist, dass Sie einen frostfreien Zeitraum wählen. Es sollte auch kein Frost absehbar sein. Sie können also in der Regel frühestens im März, bis spätestens im November verlegen. Um einen optimalen Anwuchs zu gewährleisten, sollte die Verlegung des Rollrasens innerhalb von 24 Stunden nach Anlieferung erfolgen.
Schon zwei Wochen nach dem Auslegen ist die Rasenfläche belastbar. Bei ausgesätem Rasen brauchen Sie mehrere Monate, bis der Rasen so dicht und robust ist, dass Sie ihn betreten können. Eine Rolle misst in der Regel 40 cm x 2,5 m. Das entspricht einer Fläche von einem Quadratmeter.

Rollrasen können Sie auch selbst verlegen. Hier ein paar Tipps dazu. Wenn Sie das lieber vom Fachmann machen lassen möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Continue reading

Welche Rasenpflege ist nötig, wenn der Rasen schon vermoost ist?

luftansicht-kleiner-garten mit rasenflächeDie Rasenenpflege ist ein umfangreiches Thema. Viele Gartenbesitzer wissen bei der groben Rasenpflege noch Bescheid, wenn der Rasen aber Probleme macht wird es schon schwieriger. Schnitt, Düngung oder Bekämpfung von Unkraut oder Moos greifen hier eng eineinander. Mit ein wenig Fleiß können Sie Ihre Rasenpflege planen und so einen gesunden Grasteppich wieder herstellen.

Die besten Tipps zum Thema Rasenpflege: Mähen, Düngen und Gießen.

1. Vertikutieren oder Unkrautvernichter?
2. Was hilft gegen Unkraut und Moos (in unserem nächsten Blogbeitrag) Continue reading