Gartenplanung im Winter: Zeit zum Planen, Ausbessern und neuen Ideen

Hecken- und StrauchschnittEs ist Winter und damit ausreichend Zeit um mit der Gartenplanung für das kommende Gartenjahr zu beginnen. Aber auch praktisch kann man noch etwas im Garten umsetzen.

Ob ein schattenspendender Baum, Beerensträucher für den Naschgarten oder eine Hecke aus Bambus – die meisten Gehölze, Gräser und Stauden lassen sich auch, solange der Boden nicht zu stark gefroren ist, im Winter pflanzen.

Baumschnitt

KrohnenschnittKurz vor dem Frühling ist auch die richtige Zeit für den Schnitt von Obstbäumen und –sträuchern. Wenn Sie dass nicht selber tun möchten oder können wenden Sie sich an einen Fachmann. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns. Unser Fachpersonal weiß, welche Äste entfernt werden müssen und welche nicht, damit in den Sommermonaten viele Früchte geerntet werden können. Continue reading

Fünf Gestaltungsideen mit denen kleine Gärten groß rauskommen

kleiner GartenGärten sind heute wichtiger denn je, besonders für Menschen in der Stadt. In unserem oftmals hektischen Alltag ist der Garten zu einem Ort der Ruhe und Entspannung geworden, in dem man die Jahreszeiten ablesen kann und ein Gespür für Natur vermittelt bekommt. Auch in einem kleinen Garten kann man sich wunderbar erholen.

Hier die wichtigsten Gestaltungsregeln auf einen Blick:

1. Bei schmalen Gärten sollte man auf die Betonung der Diagonale achten. Der Raum wirkt dadurch nicht so langgezogen und schmal. Continue reading

Verschiedene Gartenstile im Überblick, zu Ihrer Inspiration

Wir planen und gestalten gemeinsam mit Ihnen Ihren individuellen Traumgarten. Die Vielfalt der Gartenstile ist groß, und somit für jeden Gartentyp etwas dabei. Lassen Sie sich inspirieren!

Der Naturgarten

NaturgartenOb Blumen– oder Streuobstwiese, ob Kräuter– oder Blumenbeet – der natürliche Gartenstil setzt auf Vielfalt, Lässigkeit und ein harmonisches Miteinander von Mensch und Tier. Die Pflanzenauswahl ist von regionalen Sträuchern, Stauden und Nutzpflanzen geprägt.
Die Gartenmöbel bestehen aus heimischen Hölzern. Schatten spenden Pergolen oder kleine Pavillons, an denen sich Reben und Kletterpflanzen emporranken.
Geometrische Formen sucht man vergebens. Stattdessen bildet der Naturgarten mit seiner Blütenvielfalt ein Paradies für Vögel, Bienen und Schmetterlinge.

Continue reading

Neue Trendtipps in der Gartengestaltung für Ihren Garten

Nicht nur in der Mode sondern auch bei der Gartengestaltung  gibt es wechselnde Trends. Während in den vergangenen Jahren der Fokus eher auf architektonisch –designorientierte Gestaltungselemente lag, setzt sich in diesem Jahr der naturhafte Garten durch.

naturgartenDas heißt: Statt akkurat gestutzter Formgehölze sind jetzt eher urwüchsige Formen angesagt. Zarte Pastelltöne wie Lila und Rosa und üppig blühende Zier- und Nutzpflanzen wie Katzenminze, verschiedene Salbeiarten oder Zierlauch ist gefragt.
Bei der Gartengestaltung liegt besonders der eigene Nutzgarten wieder im Trend. Beete werden dabei nicht nur mit Blumen, sondern je nach Bedarf, z.B. mit Radieschen, Rotkohl oder mediterranen Küchenkräutern bestückt.

Continue reading

Bei Ihrer Terrassenplanung sollten Sie nichts überstürzen!

idyllische Gartenterrasse

Steinterrasse

Bei der Terrassenplanung muss einiges genau bedacht werden, damit sie später auch so genutzt werden kann, wie Sie sich das vorstellen. Das ist nicht nur eine Frage des Materials. Holz oder Beton, Fliesen oder Naturstein, es kommen viele Materialien in Frage.
Damit Ihnen Ihre Planung etwas leichter fällt, haben wir einige Kriterien für Sie zusammengefasst. Hier geben wir Ihnen dazu ein paar Tipps.

Unsere Tipps für Ihre Terrassenplanung:

• Planen Sie von Anfang an ausreichend Stromanschlüsse mit ein. Kabel und Steckdosen lassen sich im Nachhinein nur schwer  installieren.
• Denken Sie auch an ausreichend Platz für einen Sonnenschirm, eine Markise oder ein Sonnensegel.
Schutz vor Wind und unerwünschten Blicken bieten Zäune, Rankgitter, Hecken und Sichtschutzelemente. Continue reading

Die passenden Terrasse für Ihr Zuhause: Verlegearten

intigrierte TerasseWas gibt es Schöneres, als Frühling und Sommer im eigenen Garten und auf der Terrasse zu genießen? Jetzt ist die richtige Zeit um Ihre Traumterrasse zu planen, einfach nach Ihren Vorstellungen. Zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und Materialien wie Holz, Stein, Beton oder Fliesen stehen zur Verfügung.
Wichtig ist, dass sich die Terrasse gut ins Gesamtbild des Gartens integriert und nicht zu klein ist. Dann kann die nächste Grillparty mit vielen Gästen gefeiert werden.

Die optimale Größe für Ihre Terrasse

Die Terrasse sollte auf keinen Fall zu klein sein, damit sich sowohl die ganze Familie als auch Ihr Besuch auf der Terrasse bewegen können. Eine Möglichkeit zum Platz sparen ist, die Terrasse nicht strikt vom Continue reading

Urlaubsflair für zu Hause: Blütenreicher alpiner Steingarten

Steingarten - Natursteinmauer mit Steingartenpflanzen - Sempervivum, Sedum, Eselsohren, Wollziest (Stachys Byzantina), Filziges Hornkraut, (Cerastium Tomentosum,Vogelbeere, Eberesche, Feuerdorn-HeckeJetzt zur Winterzeit ist im Garten nicht so viel zu tun. Sind Bäume und Büsche erst einmal geschnitten, kann man sich auf die nächste Gartensaison freuen und Pläne machen. Jeder Garten bietet kreative und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Ein Steingarten bietet z. B. viele Variante. Man kann ihn sowohl thematisch, als auch über spezielle Farbe oder bestimmte Pflanzengattungen angehen. Durch Anordnung typischer Pflanzen lassen sich auch ferne Landschaften oder geliebte Regionen nachgeahmen.
Große Steine, immergrüne Pflanzen und ein Pavillon rufen Bilder aus Asien hervor. Ein Meer aus verschiedenen Heidearten versetzt uns in die nordische Landschaft und duftende, mediterrane Kräuter sowie Zypressen lassen an Ferien im Süden denken. Für Menschen, die die Bergflora lieben, ist der alpine Garten eine perfekte Variante.
Hier einige Anregungen für die Gestaltung Ihren persönlichen Steingarten. Continue reading

Wann und warum sollte man seinen Obstbaum zurückschneiden?

ApfelernteAnders als beim „normalen Gartenbaum“ dient der Obstbaumschnitt nicht primär der Optik. Er unterstützt vor allem die Vitalerhaltung des Obstbaumes. Nur wer konsquent zur Astschere greift und seine Obstbäume regelmäßig zurückschneidet, schafft die Grundlage für ein gesundes Wachstum. Üppige Blütenbildung und eine reiche Ernte sind dann der Lohn dafür. Hier ein Tipps zur Obstbaumpflege.

Wann ist der richtige Zeitpunkt um den Obstbaum zu schneiden?

Die beste Zeit für den Obstbaumschnitt ist der Winter. Von November bis März ist die Ruhezeit des Baumes. Deshalb sollten Sie dann Ihren Obstbaum zurückschneiden und auslichten. Ein späterer Schnitt würde das Wachstum des Obstbaumes verzögern. Das würde dann zu einer geringeren Ernte führen.
Beachten Sie aber, dass der Baumschnitt nur in frostfreien Phasen (mehrere milde Tage nacheinander) durchgeführt werden sollte, um den Baum nicht zusätzlich zu schwächen. Continue reading

Gabione, eine kreative Möglichkeiten für die Gartengestaltung

Eine Gabione ist ein mit Steinen gefüllter Drahtkorb. Das Wort stammt aus dem IGabionetalienischen und bedeutet so viel wie „großer Käfig“. Sie werden hierzulande auch als Steinkorb, Schüttkorb, Mauersteinkorb oder Drahtschotterkasten bezeichnet.

Herstellung und Einsatz der Gabione

Selbst beim Militär werden Gabione als sogenannte Schanzkörbe genutzt. Sie wurden bereits im Mittelalter zur Befestigung eingesetzt. Damals wurden sie allerdings noch aus Weide geflochten.
Die Füllung der Gabione besteht in der Regel aus Steinen. Es ist aber durchaus auch üblich Sand oder Erde zur Füllung mit zu verwendet.
Bei Gabionen ohne besondere optische Ansprüche wird das Füllmaterial einfach in die Körbe geschüttet. Sie benöten, wie jedes Erdstützbauwerk, ein entsprechendes Fundament. Gegebenenfalls muss auch auf die Entwässerung geachtet werden. Continue reading

Tipps vom Fachmann für die Gartengestaltung mit Mauern

Um einen Garten mit Mauern zu gestalten sollte man man folgendes wissen: Lesen Sie hier unsere Tipps zum Bau einer Gartenmauer.

Allgemeines

Spalierobstbaum an einer MauerAlle mit Mörtel hergestellten Gartenmauern, die sehr stabil sein sollen, ruhen auf einem bis in die Tiefe reichenden Streifenfundament. Es darf kein Wasser in die Mauer eindringen, damit Frost keine Schäden verursachen kann.
Frei stehende Mauern sind nur bis zu bestimmten Höhen zulässig. Es empfehlen sich daher Mauerdicken von mindestens 24 cm und schwerere Materialien. Höhere Mauern müssen zusätzlich stabilisiert werden, z. B. durch Anbindung an Mauerpfeiler.

Rissbildung von längeren Mauern kann nur dann weitgehend verhindert werden, wenn man in Abständen von etwa 5 m in Fundament und Mauerwerk durchgehende Dehnungsfugen anordnet, die man mit speziellen Profilen verschließen kann.

Verputzte Mauern

verputzte GartenmauerEine verputzte Mauer besteht meist aus normalen Mauersteinen und einer wasserdichten Abdeckung. In dem Fall reicht Kalkzementmörtel zum Vermauern aus. Das Betonfundament kann über die Erdoberfläche geführt werden.
Bei feuchtigkeitsempfindlichen Mauersteinen kann zwischen Fundament und Mauer eine Bitumenpappe zur Abdichtung satt ins Mörtelbett gelegt werden. Als Putzmörtel eignet sich Kalkzementmörtel, im unmittelbaren Sockelbereich bis zu einer Höhe von 50 cm Zementmörtel.

Daneben können Gartenmauern natürlich auch als Sichtmauern errichtet werden, z. B. aus geeigneten Ziegeln und Kalksandsteinen. Sichtmauerwerk ruht entweder auf einem Betonsockel oder sollte durch Dränageschotter vor direktem Erdkontakt geschützt werden. Continue reading