Wie vermeidet man Rasen-Unkraut und Moos im Garten?

Mulch- und SaatgerätZunächst einmal sollte man versuchen den Rasen von vorn herein moos- unkrautfrei zu halten. Eine gute Düngung und Bewässerung sind z.B. ein wirksamer Schutz vor Rasen-Unkraut. Außerdem sollte man bereits bei der Aussaat auf eine hochwertige Saatgut-Mischung achten. Die richtige Schnitthöhe beim Rasenmähen ist ebenfalls wichtig, da das Rasen-Unkraut nur bei guter Belichtung keimt. Wenn Sie eine Schnitthöhe von ca. vier Zentimeter einhalten, werfen die Gräser noch genug Schatten, um die Keimung der meisten Unkrautsamen zu verhindern.

Ursachen für Rasen-Unkraut

Rasengräser haben im Gegensatz zum Rasen-Unkraut einen relativ hohen Nährstoffbedarf. Die häufigste Ursache für den Unkrautwuchs im Rasen ist daher der Nährstoffmangel. Nach dem ersten Frühjahrsschnitt sollten Sie das Wachstum des Rasens deshalb unbedingt durch Düngen unterstützen. Dazu eignen sich im Frühjahr besonders gut organisch-mineralische Dünger.
Achten Sie beim Ausstreuen des Düngers ist auf eine regelmäßige Verteilung. Es gibt dafür auch einfache Streuwagen die das Ganze einfacher machen. Auch für gleichmäßiges Nachsäen kann man diese wunderbar eingesetzen. Düngen Sie Ihren Rasen aber nicht zu intensiv, denn sonst „verbrennt“ der er leicht, gerade bei einer folgenden Trockenperiode. Nach dem Düngen sollten Sie daher für immer ausreichend Feuchtigkeit zu sorgen.

Besonders im Sommer, wenn der Rasen austrocknet und die Gräser verdorren, bilden sich schnell Lücken, in denen dann Unkraut wachsen kann. Die Halme können sich zwar bis zu einem gewissen Grad aus ihrem Wurzelwerk regenerieren, aber die Rasenunkräuter sind in der Regel viel schneller wieder da. Wenn eine Rasenfläche nicht gut mit Nährstoffen versorgt ist, wird besonders Klee schnell zum Problem.

Aber auch bei schlechtem Saatgut neigt der Rasen schneller zum Verkrauten. Die Sorte „Berliner Tiergarten“ ist dafür bekannt. Häufig sind diese Billigmischungen schon ab Werk mit Unkrautsamen durchsetzt. Sie sind auf schnelles Wachstum gezüchtet und eher als Futtergräser gedacht. Diese Sorten schießen daher zwar schnell in die Höhe, bilden aber im Gegensatz zu guten Rasensamen keine dichte Grasnarbe.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.