Sträucher können auch kleine Gärten verschönern

Eine Möglichkeit auch kleine Gärten schön zu gestalten sind kompakte Sträucher. Hier ein paar Beispiele dafür:

Dieses Quartett braucht wenig Platz

PflanzgruppeIdeal, auch für kleine Gärten, ist z. B. diese Gruppe kompakter Sträucher. Sie besteht aus: Fächer-Ahorn, Spindelstrauch oder Gold-Liguster, Rhododendron und Japanische Azalee. Jede der Pflanzen erfüllt eine Rolle in der Komposition.

Der Fächer-Ahorn (Acer palmatum) leitet zur Rasenfläche über. Es gibt ihn in einigen Variationen mit unterschiedlicher Blattfärbung. Die niedrige, weiß blühende Japanische Azalee „Schneeperle“ (Rhododendron) wird vom größeren, hellrot blühenden Rhododendron „Fantastica“ (Rhododendron yakushimanum, zirka 0,8 m) überschirmt. Dazu passen noch Christrose (Helleborus) und Purpurglöckchen (Heuchera).
Bis auf den Fächer-Ahorn behalten die Sträucher ihre Blätter das ganze Jahr. Mit goldgelbem Laub überzeugen wahlweise Spindelstrauch „Aureomarginatus“ (Euonymus japonicus, zirka 1,5 m) oder Gold-Liguster „Aureum“ (Ligustrum ovalifolium, zirka 3 m). Beide sind jedoch in rauen Regionen frostempfindlich. Vor allem als junge Pflanzen sollten daher in strengen Wintern geschützt werden.

Unser Tipp: Ein Formenspiel mit grünen und weißen Sträuchern und Bäumen. In dieser Kombination spiegelt sich die ganze Vielfalt der Bäume und Sträucher wider.

Spannung erzeugen auch die unterschiedlichen Wuchsformen

cottage.garden, blauweißes beetEin klassisches Beispiel dafür ist der Kugel-Trompetenbaum „Nana“ (Catalpa bignonioides, Höhe zirka 8 m) mit seinen großen sattgrünen Blättern. Einen ruhenden Punkt im Garten bildet die Fichte „Maxwellii“ (Picea abies), eine kissenförmige, in die Breite wachsende Zwergform.
Mit ihren riesigen weißen Blütenbällen hellt die Hortensie „Annabelle“ (Hydrangea arborescens) auch schattige Bereiche auf. Den Höhepunkt bildet dann der Pagoden-Hartriegel „Variegata“ (Cornus cotroversa, zirka 7 m) mit seinen weiß-grünen Blättern und dem typischen etagenartigen Wuchs. Für ein raues Klima eignet sich besser die frosthärtere Ursprungsart mit rein grünen Blättern.

Übrigens: Erholung für das Auge bietet auch das satte Dunkelgrün der Eibe (Taxus baccata). Eiben sind beliebig formbar und treiben auch nach starkem Rückschnitt wieder aus. So lassen sie sich beliebig in die Komposition intigrieren.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.