Bei Ihrer Terrassenplanung sollten Sie nichts überstürzen!

idyllische Gartenterrasse

Steinterrasse

Bei der Terrassenplanung muss einiges genau bedacht werden, damit sie später auch so genutzt werden kann, wie Sie sich das vorstellen. Das ist nicht nur eine Frage des Materials. Holz oder Beton, Fliesen oder Naturstein, es kommen viele Materialien in Frage.
Damit Ihnen Ihre Planung etwas leichter fällt, haben wir einige Kriterien für Sie zusammengefasst. Hier geben wir Ihnen dazu ein paar Tipps.

Unsere Tipps für Ihre Terrassenplanung:

• Planen Sie von Anfang an ausreichend Stromanschlüsse mit ein. Kabel und Steckdosen lassen sich im Nachhinein nur schwer  installieren.
• Denken Sie auch an ausreichend Platz für einen Sonnenschirm, eine Markise oder ein Sonnensegel.
Schutz vor Wind und unerwünschten Blicken bieten Zäune, Rankgitter, Hecken und Sichtschutzelemente.

Terrasseneinfassung

Terrasseneinfassung• Jede Terrasse sollte eine Einfassung haben. Leistensteine, beispielsweise aus Granit bieten eine saubere Trennung zwischen Gras und Terrasse.
• Achten Sie aber darauf, dass das Wasser ablaufen kann.

Der richtige Standort für Ihre Terrasse

• Vermeiden Sie bei der Terrassenplanung die unmittelbare Nähe von Bäumen. Dort kann sich vermehrt Feuchtigkeit bilden und den Terrassenbelag durch Algenbildung rutschig machen. Auch die Gefahr von Fäulnis und Pilzbefall ist im Bereich von Bäumen größer.
• Ein direkter Zugang zur Küche oder Essdiele erleichtert Ihnen beim Grillen das Heraustragen der Speise und Getränke, ohne, dass Sie erst noch durch das Wohnzimmer laufen müssen.
• Die Ausrichtung der Terrasse ist ebenfalls sehr wichtig.
Holzterrasse mit Treppe• Südwestliche Ausrichtung: Sonne vom späten Vormittag bis weit in den Abend.
• Südliche Ausrichtung: Hier ergattern Sie die meisten Sonnenstunden. Vom Morgen bis zum späten Nachmittag.
• Nordöstliche Ausrichtung: Morgensonne, nachmittags Schatten und abends wieder Sonne.

Materialien für Ihre Terrassenplanung.

Für die Anlage von Terassen gibt es eine Vielzahl von Materialien. Neben dem persönlichen Geschmack sollte auch der Pflegeaufwand bei der Entscheidung bedacht werden. Hier haben wir einige Materialeigenschaften für Sie zusammengetragen.

Holz:
Weidenzäune als Sichtschutz– Naturprodukt
– strahlt Wärme und Natürlichkeit aus
– angenehmes Laufgefühl
– große Auswahl
– Vielfalt in Qualität, Eigenschaften und Preis

WPC (Wood-Plastic-Composites):
– UV- und witterungsbeständig
– feuchtigkeitsbeständig
– langlebiges Material, formstabil
– barfußfreundlich, da splitterfrei
Terrasse am Teich– rutschhemmend
– recyclebar
– einfaches Verarbeiten und Verlegen

Stein & Naturstein:
– natürliche und edle mediterrane Optik
– elegantes antikes Erscheinungsbild
– extrem robust und frostsicher
– auch bei Nässe trittsicher
– farbecht, sehr pflegeleicht

Feinsteinzeug:
– Naturstein-Optik, Abbildung aller Oberflächen möglich
– pflegeleicht, robust und langlebig
– frostsicher, witterungsbeständig
– auch bei Nässe rutschfest (mind. Rutschhemmungsklasse 9)
– aufgrund der glasierten Oberfläche schmutzunempfindlich, lichtbeständig
– geringe Aufbauhöhe (2 cm)
– säure- und laugenbeständig

Stein & Beton:
– große Auswahl an Formen, Farben und Oberflächen
– individuelle Gestaltung durch verschiedenen #Verlegemuster, pflegeleicht, frostsicher
– extrem langlebig
– preisgünstiger als Naturstein

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Ihrer Terrassenplanung!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.