Unsere Tipps für Holz im Außenbereich

Holz wird als Material bei der Balkon-, Terrassen- und Gartengestaltung immer beliebter. Der Werkstoff ist ein Stück Natur, der sich sehr gut in den natürlichen Außenbereich einpasst.
In der Regel werden alle Holzaufbauten für den Außenbereich aus massivem Holz hergestellt. Ein wesentlicher Vorteil von massivem Holz besteht darin, dass Kratzer oder andere Beschädigungen durch Abschleifen oder regelmäßige Öl-Wachs-Behandlungen der Oberfläche sehr einfach beseitigt werden können. Ein massiver Holzboden oder eine Tischplatte sind daher praktisch unverwüstlich.
Beim Holz ist jeder Stamm und jedes Brett in seiner Zeichnung und Farbnuance individuell. Wir beziehen unser Gartenholz deswegen ausschließlich im Holzfachhandel. Hier hat man die Garantie einer guten Qualität. An schlechten Qualitäten werden unsere Kunden nicht lange Freude haben. Da werden Holzbohlen oft rutschig und morsch und so auch zu einer Gefahr.

Die Vielfalt des Holzes ist praktisch unendlich. Weltweit sind rund 30.000 Holzarten bekannt. Es werden jedoch nur wenig mehr als 100 Arten industriell verarbeitet. Die verschiedenen Hölzer haben unterschiedliche Eigenschaften, Festigkeiten und Widerstandsfähigkeiten und natürlich auch ein unterschiedliches Gewicht.

Nicht jedes Holz eignet sich daher für den Außenbereich.

Von den heimischen Hölzern bewähren sich für den Außenbereich besonders gut die druckimprägnierte Kiefer, Douglasie, Rotbuche, Lärche und Kastanie. Bei den importierten Holzarten besticht Teakholz durch seine sehr robusten und witterungsbeständigen Eigenschaften. Die goldbraune Farbe wird am Licht mit der Zeit dunkelbraun mit kräftiger Zeichnung. Auch das schnell wachsende Bambusholz und das indonesische Bangkirai eignen sich hervorragend für den Außenbereich, zum Beispiel für Fußböden oder Möbel.

Wenn auch Sie neben einer harmonischen Bepflanzung Wert auf eine schöne Gestaltung mit Holz legen, sei es als Aufbauten von wetterfestem Holzboden, als Sichtschutz oder andere Holzflächen im Außenbereich, dann sind wir der richtige Partner für Sie.

Holz ist auch auf der Terrasse einfach ideal.

Kein Material, über das sich herrlicher mit bloßen Füßen schlendern ließe – eine Terrasse aus Holz ist wunderbar. Man kann unter vielen Holzsorten wählen. Gewöhnliche, druckimprägnierte Dielen sind wohl am günstigsten, altern aber nicht so schön. Wenn man sie regelmäßig ölt, damit sie nicht reißen, werden sie bald dunkelbraun.
Daneben gibt es einige teakartige Holzarten, z. B. Bangkirai und Ipé (das sogenannte Eisenholz), die sich für ein richtig schönes Holzdeck am besten eignen. Bangkirai und Ipé vergrauen schön silbrig, müssen allerdings hin und wieder gereinigt werden, um nicht zu stark zu dunkeln. Preise und Qualität variieren.
Wir verwenden FSC-zertifiziertes Holz – der Umwelt zuliebe.

HolHolzterrasenHolzdecks sollte man mit rostfreien, säureresistenten Schrauben montieren. Für ein rustikales Erscheinungsbild lässt man die Schraubenköpfe sichtbar und legt schon die Bohrlöcher größer und auffälliger an. Den gegenteiligen Effekt erreicht man durch Holzverbindungen – sehr exklusiv und elegant!
Dielen werden gerade verlegt – diagonale Linien irritieren eher. Die Kante kann gerade, rund oder mit einem Fries abschließen. Direkt am natürlichen Fels sieht ein Holzdeck besonders schön aus, wenn die entsprechend zugesägten Dielen der Steinkontur folgen.

Ein Baum steht im Weg? Geben Sie ihm Raum, statt ihn zu fällen: Besonders weitläufige Terrassen profitieren von der einen oder anderen Aussparung für Bäume oder Beete.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.